4_Johanniskapelle und Pfarrkirche_Seite 7_Wudi.JPG

Über die Gemeinde

Alteglofsheim liegt an der B 15 nach Landshut, ca. 15 km von Regensburg entfernt, am Beginn der tertiären Hügellandschaft. Die Gemarkung Alteglofsheim überdeckt eine Fläche von 1.350 ha, davon sind ¼ Wald, landwirtschaftliche Fläche macht 60 % aus, 170 ha sind Siedlungs- und Verkehrsfläche.

Im Ort leben mit erstem Wohnsitz ca. 3.300 Menschen. Interessant ist hier die Struktur: ca. 25 % Kinder und Jugendliche, 66 % Erwachsene bis zum 65. Lebensjahr und ca. 9 % Senioren.
Aus einem Bauerndorf mit rund 800 Einwohnern (1939) ist der Ort in den letzten 30 Jahren enorm gewachsen.

Die aufstrebende Gemeinde, die nur sehr behutsam wachsen möchte, wies im vergangenen Jahren verschiedene Baugebiete mit ca. 150 Parzellen aus.

Alteglofsheim ist kein Schlafort vor Regensburg, sondern ist darauf bedacht, seinen eigenen dörflichen Charakter zu erhalten. Auf ökologische Maßnahmen wird besonderer Wert gelegt. Erdgasanschluss und Solarenergie sind uns wichtig. Viele sehr aktive Vereine tragen mit ihren Angeboten zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung bei. Ein umfangreicher Kulturreport für das ganze Jahr gibt darüber Auskunft.
Alteglofsheim besitzt:

  • eine Grund- und Mittelschule mit Hallenbad
  • einen Kindergarten mit einer Ganztags-Gruppe,
  • eine große Bücherei mit ca. 9.000 Medien,
  • 2 praktische Ärzte, 1 Internistin, 2 Zahnärzte,
  • verschiedene Einkaufsmöglichkeiten: Bäckerei, Metzgereien, Schreibwarengeschäft,
  • 2 Geldinstitute zentral im Ort gelegen,
  • Gaststätte, Cafehaus,
  • eine Vielzahl von Gärtnereien, die frisches Obst, Gemüse und Blumen anbieten,
  • mehrere mittelständische Betriebe
  • eine freie Tankstelle an der B 15,
  • Kindertagesstätte und Kindergarten
  • Apotheke

Die Gemeinde Alteglofsheim betreibt eine eigene Trinkwasserversorgung mit einem 120 m tiefen Brunnen – die Anlage wurde nach einer Grundsanierung im Herbst 1995 eingeweiht. Sie stellt eine der modernsten Anlagen im Landkreis dar und kann ca. 5.000 Menschen mit Trinkwasser versorgen. Es ist ein Wasser, das kaum mit Nitraten belastet ist und mit Chemikalien nicht aufbereitet wird.

Abwassermäßig gehören wir zum Abwasser-Zweckverband Pfattertal in Mintraching.

Mit der Nachbargemeinde Köfering betreiben wir ein Freizeit- und Erholungszentrum mit Fußballplätzen, Stockbahnen und Tennisanlage.

Zusammen mit Pfakofen bilden wir eine Verwaltungsgemeinschaft (VG), mit Sitz in unserem 1992 neu gebauten Rathaus.

Wir legen im Ort großen Wert auf die weitere Verbesserung des Wohnwertes, auf ein vielfältiges Freizeitangebot und den Ausbau der Naherholung.